Fotonr.: 31900636 © Antonio Guillem/123RF Standard-Bild

Strahlend weiße Zähne mit Veneers

Weiße Zähne sind in der heutigen Gesellschaft ein absolutes Statussymbol, denn sie zeugen von Vitalität, Jugendlichkeit und Selbstbewusstsein. Wenn sie sich jedoch über die Jahre hinweg verfärben, ist das natürliche und strahlende Weiß dahin. Grund dafür kann der erhöhte Konsum von Lebensmitteln wie Tee und Kaffee sein, aber auch Wein und Nikotin tragen zu Verfärbungen bei. Zudem wird der Zahnschmelz im Alter dünner, weshalb das Zahnbein gelblich hindurchschimmert.

Eine schnelle und einfache Lösung sind Zahnweiß-Pasten, die in allen gängigen Drogerien erhältlich sind. Doch diese versprechen meist nur kurzen Erfolg. Auf lange Sicht sind sie sogar eher schädlich, da die darin enthaltenen Schleifkörper für starken Abrieb am Zahnschmelz sorgen und diesen anfälliger für Bakterien machen.

Doch was ist die beste Alternative? Dr. Miketta, Ihr Zahnarzt in Frankfurt Bergen-Enkheim, empfiehlt Veneers.

Mit Veneers zum Hollywood-Lächeln

In der modernen ästhetischen Zahnmedizin sind Veneers ein fester Bestandteil der Behandlung. Veneers sind hauchdünne, lichtdurchlässige Keramikschalen, die mit Spezialkleber auf die Frontzahnoberfläche aufgebracht werden. Sie weisen eine hervorragende Bioverträglichkeit auf, sind belastbar und halten bei guter Zahnpflege sehr lange. Langzeitstudien belegen, dass nur zwei Prozent der Veneers innerhalb von sechs Jahren erneuert werden müssen. Die dünnen „Verbundschalen“ stellen nicht nur die perfekte Zahnfarbe, sondern auch ein ästhetisches Zahnbild her, indem sie Verfärbungen einfach verdecken.

Veneers können ganz unterschiedliche Schönheitsfehler und Mängel an Ihren Zähnen beheben wie:

  • zu große Abstände zwischen den Zähnen
  • zu kurze oder zu kleine Zähne
  • Risse
  • abgebrochene Ecken
  • kleinere Fehlstellungen
  • Verfärbungen

Zur optimalen Ästhetik ist ein gesundes Zahnfleisch jedoch eine wichtige Voraussetzung. Ein großer Vorteil ist, dass die Zähne für das Aufkleben der Veneers – wenn überhaupt („Non-Präp-Veneers“) – nur minimal minimal („Präp-Veneers“) beschliffen werden müssen. Es handelt sich somit um eine äußerst schonende Methode der Zahnaufhellung. Das Besondere an Veneers gegenüber herkömmlichen Kronen ist nicht nur die zahnsubstanzschonende Bearbeitung, sondern auch das schöne und natürliche Aussehen, denn das eintreffende Licht wird genauso durchgelassen und reflektiert wie bei einem echten Zahn.

Sie möchten sich gern mit unseren Methoden der Zahnaufhellung, insbesondere Veneers näher beschäftigen? Rufen Sie uns an unter 06109 – 33882 und vereinbaren Sie einen Termin für eine persönliche Beratung. Das Praxisteam von Dr. Konrad Miketta freut sich auf Sie!